Schwangerschaft ohne Probleme

Der Weg zur sanften Geburt

Lächelnd die Welt entdecken

Menü
 


Einloggen


Kalender
«  Oktober 2017  »
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031

Archiv der Einträge

Willkommen, Gast · RSS 22.10.2017, 22:34


Für die Mütter: Babys spielend fördern 
Lächelnd die Welt entdecken
Spielen hilft der Entwicklung

Ihr Baby ist da!

Und sofort ist alles neu, unbekannt und aufregend für das kleine Wesen - ebenso wie für Sie. Gleich nach seiner Geburt nimmt Ihr Baby seine Umgebung schon wahr. Doch es muss erst lernen, wie die Welt beschaffen ist, in der es nun lebt. Dazu kommt noch, dass seine Sinne einige Zeit benötigen, bis sie vollständig entwickelt sind.

Es ist allerdings sehr unterschiedlich, wie Kinder sich entwickeln. Manche Kinder können einige Sachen schon früher als ihre Altersgenossen. Dafür sind sie dann vielleicht in der Entwicklung hinsichtlich anderer Dinge etwas langsamer. Die hier vorgeschlagenen Spiele richten sich deshalb nicht nach einem bestimmten Monat, sondern nach dem Stadium, in dem sich Ihr Kind befindet.

Erstes Sehen

Gerade in den ersten Monaten nach der Geburt können Sie Ihrem Kind beim Wachsen fast zusehen. Alle seine Sinne bilden sich jetzt aus. Einige Wochen nach der Geburt sieht Ihr Baby alles noch unscharf. Erst in einem Abstand von 20 bis 25 Zentimetern nimmt es Gegenstände und vor allem Gesichter wahr. Doch schon bald sieht es besser. Es kann jetzt auch die Farben Rot und Weiß voneinander unterscheiden.

Erstes Hören

Auch das Hörvermögen braucht einige Zeit, bis es sich vollständig entwickelt hat. Da für das Baby alles neu ist, lernt es erst allmählich Geräusche zu unterscheiden und selbst Laute zu produzieren. Oft brabbelt es fröhlich vor sich hin und führt eine Art Selbstgespräch. Sie sollten immer mit Ihrem Baby sprechen. Gespannt wird das Baby dem lauschen, was es von Ihnen zu hören bekommt. Erzählen Sie ihm kleine Geschichten, beschreiben Sie, was Sie gerade tun, oder singen Sie ihm Lieder vor. Das Kind wird zwar noch nicht verstehen, was Sie ihm erzählen, aber es lauscht den hohen und tiefen, lauten und leisen Tönen interessiert und reagiert auf die verschiedenen Klänge und Melodien Ihrer Stimme.


Tasten und Fühlen

Doch nur hören und sehen genügt dem Baby oft nicht. Es will seine Umwelt auch betasten und fühlen. Jetzt wird alles, was es in die Finger bekommt, in den Mund gesteckt. Es ist bei alldem immer wichtig, dass dem Kind genügend Sinneseindrücke und Erfahrungen zu Verfügung stehen.

Babys erste Bewegungen

War Ihr Baby einige Wochen nach der Geburt noch nicht in der Lage, sich allein zu bewegen, kann es drei, vier Monate später schon in der Bauchlage den Kopf anheben und sogar die Arme nach vorne strecken, wenn es nach einem Spielzeug greifen will. Es kann auch sein, dass es Arme und Beine gleichzeitig anhebt und das ganze Körpergewicht nun auf dem Bauch ruht. Das sieht dann so aus, als würde das Baby schwimmen. Oder Ihr Baby ist schon in der Lage, sich vom Rücken auf die Seite zu rollen. Das bedeutet, Ihr Baby kann nun selbstständig seine Position ändern. Jetzt ist vor allem Vorsicht auf dem Wickeltisch geboten, denn Ihr Kind kann sich in einem unaufmerksamen Augenblick sehr schnell bewegen. Stellen Sie deshalb alle Dinge, die Sie zum Wickeln benötigen, immer griffbereit in die Nähe. Manchmal passieren Entwicklungsschritte über Nacht, sodass Sie als Eltern von Tag zu Tag immer wieder kleine Überraschungen erleben.

Kontaktaufnahme zu anderen Menschen 

Drei bis vier Monate nach der Geburt nimmt das Baby dann schon bewusst Kontakt zu anderen Menschen auf. Das äußert sich darin, dass es Ihnen ein strahlendes Lächeln schenkt, wenn es Sie sieht, und wenn Sie ihm einmal nicht Ihre ganze Beachtung geben, macht es durch Gurren, Brabbeln und Quietschen auf sich aufmerksam.

Spielen hilft der Entwicklung

I m ersten Jahr entwickelt sich Ihr Baby schneller, als es das danach jemals wieder tun wird. Und gerade dabei ist es wichtig, dass es zusätzlich die nötigen Anregungen erhält, seine Möglichkeiten voll und ganz zu entfalten. Sie können mit Spielen helfen, diese Entwicklung optimal zu fördern. Ihr Kind bekommt dadurch nicht nur neue Reize und Anreize, sondern hat auch viel Spaß. Nehmen Sie sich täglich Zeit für Ihr Baby, in der Sie sich ganz intensiv und ausschließlich Ihrem Kind widmen. Diese Spielstunde ist bei den Allerkleinsten nicht sehr lang. Fünf bis zehn Minuten sind ausreichend. Das Wichtigste dabei ist, dass Ihr Baby Spaß am Spielen hat. Wenn Sie merken, dass Ihr Kind die Lust verliert, geben Sie ihm Zeit und Ruhe, sich wieder zu erholen. Später, wenn Sie feststellen, dass es wieder spielen möchte, können Sie weitermachen.

 

Wichtig

Spielen bedeutet für Babys nicht nur Spaß und Unterhaltung, sondern sie machen dabei auch wichtige Erfahrungen und lernen ihren Körper und ihre Umwelt kennen. Wenn Sie mit Ihrem Kind spielen, fördern Sie seine Entwicklung.

Die angegebenen Spiele dienen als Anregungen, die Sie nach Lust und Laune und nach dem Ent wicklungsstand Ihres Babys variieren können.





Suche

Nützlich & interessant


Nützlich & interessant




Schwangerschaft ohne Probleme © 2000
 

Hosting vom uCoz